Diagnostik

Vor der Therapie steht eine umfassende Diagnose. Ich führe die Diagnose nach wissenschaftlichen und naturheilkundlichen Gesichtspunkten durch.

 

In meiner Praxis arbeite ich mit folgenden Diagnosemethoden:

 

Anamnese

In einem ausführlichen Gespräch mache ich mir ein Bild über die Entstehungsgeschichte Ihrer Beschwerden.  Dazu gehören u. a. Fragen zu derzeitigen und früheren Erkrankungen, Medikamenteneinnahmen und Ihrem Lebensstil. Informationen zum sozialen Umfeld können weiterhin wichtige Anhaltspunkte zur Diagnose liefern.

Körperliche Untersuchung

Bei der körperlichen Untersuchung führe ich verschiedene Untersuchungen und Tests durch, um mir einen Überblick über Ihren Allgemeinzustand und Ihre Körperfunktionen zu machen. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Diagnosestellung.

Anlitzdiagnose

Körperliche und seelische Zustände spiegeln sich im Gesicht des Menschen wider und können dort abgelesen werden. So können Hautfarbe, Faltenbildung und Schwellungen auf Störungen hinweisen. Auch Mineralstoffmängel können an bestimmten Zeichen abgelesen werden.

Irisdiagnose

Die Irisdiagnose bzw. Augendiagnose gibt einen Einblick auf die Konstitution des Patienten. Sie kann Aufschluss über genetische Veranlagungen und erworbene Belastungen geben. Alle Organe spiegeln sich in der Iris wieder. Verschiedenen Zeichen in der Iris können Hinweise auf vererbte und akute Schwachstellen des Patienten geben.

Urinuntersuchung

Mit der Urindiagnose können Störungen wichtiger Körperfunktionen aufgespürt werden. Hierbei werden mit Urin-Sticks Kenngrößen wie pH-Wert, Eiweiß, weiße und rote Blutkörperchen, Harnstoff, etc. ermittelt. Auch die Farbe des Urins kann Hinweise auf Funktionsstörungen liefern. Therapieerfolge können mit der Harndiagnose überprüft werden.

Stuhluntersuchung

Mit der Stuhluntersuchung kann die Zusammensetzung des Darmmilieus auf mögliche Pilze, Bakterien oder weitere Krankheitserreger untersucht werden. Entzündungen der Darmschleimhaut können erkannt, ph-Wert und Allergieparameter getestet werden. Mögliche Nahrungsrückstände geben Hinweise auf beeinträchtigte Verdauungsorgane. Die Stuhlanalyse wird in einem Labor durchgeführt.

Blutuntersuchung

Die Auswertung der Blutuntersuchung erfolgt nach wissenschaftlichen und naturheilkundlichen Aspekten als ganzheitliche Labordiagnostik. Ich betrachte die Blutwerte, die nicht im „optimalen“ Bereich liegen und setze verschiedene Parameter zueinander in Beziehung. Durch die Gesamtkonstellation kann ich erkennen, wie Ihr Stoffwechsel arbeitet und welche Organe Unterstützung benötigen. Es werden u. a. der Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettstoffwechsel, der Vitamin- und Minaralstoffhaushalt, das Hormonsystem, Organfunktion von Leber und Niere sowie das Immunsystem betrachtet. Die Blutabnahme erfolgt in der Laborgemeinschaft für ganzheitliche Medizin in Hamburg-Lokstedt.

Weitere Informationen unter Labor ganzheitlich

 

 

 

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass naturheilkundliche Diagnose- und Therapieverfahren zum Teil nicht wissenschaftlich – schulmedizinisch anerkannt sind. Sie können jedoch eine Behandlung unterstützen.